Über uns

Verein bietet Hilfe und Orientierung


„Willkommensinitiative Neustart Ettenheim“ unterstützt Flüchtlinge in der Rohanstadt
Willkommen heißen, Hilfe bei Behördengängen, Orientierung in der neuen Umgebung, Grundausstattung an Kleidung, Deutschkurse, Job- und Wohnungssuche: Seit Mai 2014 unterstützen die Mitglieder des Vereins „Neustart“ Flüchtlinge und Asylbewerber, die bereits in Ettenheim wohnen und noch neu ankommen werden.

Rechtliche Grundlage
Aus der Intitiative, in der sich inzwischen über 50 Helferinnen und Helfer ehrenamtlich engagieren, ist im Frühjar 2015 ein Verein geworden, der selbstverständlich gemeinnützig arbeitet. In den Vorstand von „Neustart“ gewählt wurden im Mai 2017 Beate Kostanzer, Erste Vorsitzende, Hans Georg Dietrich, stellvertretender Vorsitzender, Evelyn Feißt, Rechnerin, Erika Sieberts, Schriftführerin, die Beisitzer Günter Däggelmann, Norbert Quenkert und Michaele Vogt sowie die Kassenprüferinnen Marion Fleig und Sylvia Obergföll.

IMG_6985
Der Vorstand von Neustart: v.l. vordere Reihe Erika Sieberts,
Michaela Vogt, Beate Kostanzer, Evelyne Feißt, hintere Reihe
Günter Däggelmann, Norbert Quenkert, Hans Georg Dietrich.
Foto: Herbert Birkle

Aufgaben und Ziele
In der Satzung von „Neustart“ ist der Zweck des Vereins klar formuliert: Flüchtlinge in Ettenheim und Umgebung sollen unterstützt werden. Dazu sollen den neu ankommenden Flüchtlinge bei der Orientierung sowohl in Ettenheim als auch bei Behörden und Arztbesuchen geholfen werden. Deutschkurse werden regelmäßig angeboten, um den Asylsuchenden, die Möglichkeit zu geben, sich in ihrer neuen Umgebung zu verständigen und einer Arbeit nachgehen zu können. Begegnungsmöglichkeiten mit Flüchtlingen, Öffentlichkeitsarbeit und Informationsveranstaltungen werden organisiert, in denen die Belange der Flüchtlinge bewusst gemacht und Verständnis für deren Probleme geweckt werden.

Paten gesucht
Hervorragende Arbeit wurde bisher durch die Beauftragung von ehrenamtlichen Paten und Patinnen für die Betreuung und Unterstützung der Flüchtlinge geleistet. Durch den Wegzug und die zwischenzeitliche Auflösung der Gemeinschaftsunterkunft, die nun als Wohnraum für die Anschlussunterbringung Verwendung findet, werden die Aufgaben der Paten weitergehend, nicht mehr zentral sondern dezentral, dort, wo die Flüchtlinge wohnen, benötigt. Dazu braucht Neustart sehr viele neue Paten und hofft hier auf Unterstützung aus der Bevölkerung.

Kommunikationstreff
Seit Mai 2017 ist in der Heimschule St. Landolin bei der Kleiderkammer ein Kommunikationstreff, Begegnungscafé benannt, eingerichtet worden. Die in Ettenheim lebenden Flüchtlinge sowie die restliche Bevölkerung der Rohanstadt ist herzlich eingeladen, hier vorbeizuschauen. Das Begegnungscafé wird jeweils vierzehntäglich, in jeder geraden Kalenderwoche, von 15.30 bis 17.30 Uhr geöffnet sein.

Die konkreten Angebote der materiellen und persönlichen Hilfe von „Neustart“ sind im Menü dieser Website zu finden.

Geldspenden sind immer willkommen:

Neustart Initiative
IBAN DE39 6645 0050 0004 9268 64
BIC   SOLADES10FG